Inhalt

Dr. Eisenkraut ist im Grunde ein treuer Ehemann, der gerade dabei ist seine Praxis renovieren zu lassen. Zu diesem Zweck beauftragt er Andreas Kleisterblitz, einen Handwerker der besonderen Art. Andreas versteht sich mehr als Künstler und geht behutsam an sein Werk - zum Leidwesen Eisenkrauts. Anscheinend interessiert es niemand, dass die Praxis geschlossen hat. Nicht nur Patienten kommen, sondern auch die Arzthelferin Julia. Sie bringt Eisenkraut in eine prekäre Situation, indem sie Eisenkrauts Hemd in die Hose stecken möchte und von Eisenkrauts Frau, die an einem Übermaß an Eifersicht leidet, erwischt wird. Sie interpretiert die Situation falsch.

Der Freund Eisenkrauts, Kurt Fadenschein, will helfen und schlägt vor, um die Ehefrau zu besänftigen, sollte man ein kostbares Geschenk besorgen. Bald stellt sich heraus, dass man von dem Geschenk völlig falsche Vorstellungen gehabt hat. Nun ist man in der Not das Geschenk - das in Form einer jungen Dame erscheint - vor der Ehefrau zu verstecken.

Eisenkraut schlittert von einer unglücklichen Situation in die andere.

Durch die Konstellation „Kleisterblitzes Handwerkertätigkeit“, „die Behandlung der Patienten“ und „der Konflikte Eisenkrauts mit den unterschiedlichen Damen“ entstehen ständig die verrücktesten Situationen.

 

 

Die Personen:

       

Dr. Frank Eisenkraut       (Arzt)

Elisabeth Eisenkraut       (dessen Ehefrau)

Sabrina Eisenkraut          (deren Tochter)

Julia                                (Sprechstundenhilfe)               

Kurt Fadenschein            (Postbeamter)

Erwin Keucher                 (Patient)

Luziver Wand                  (Patientin)

Cliff Schliff                     (Patient)

Andreas Kleisterblitz      (Malermeister)

Angela 

  • ( Es gibt zu dem Stück eine Variante mit einer weiteren Schauspielerin )

 

Herzlichen Dank der Schmalzhafenbühne in Gronau für die Bilder