Der Papst von "..."               ...kann überall sein.

Ein Findelkind wird aufgefunden. Nachdem Altbauer Baldur am kommenden Tag aufs Altenteil gehen soll, will man ihn in die Erziehungspflicht nehmen. Eine Ausrede ist schnell gefunden, er wolle sich noch nicht zur Ruhe setzen und Papst werden, ein Beruf, den man in seinem Alter noch ausüben kann. Das trifft auf großes Gelächter, doch da meldet sich die Stimme Gottes bei Baldur. Er fände diese Idee ganz gut. Unvermittelt stellen sich Wunder am Hof ein, so dass sich am Ende noch ein Prälat genötigt sieht, den Bauern zu besuchen. Ein liebenswertes Stück mich manchen Verwirrungen.

Personen:

Baldur

Thomas dessen Sohn

Lisa, Tochter Thomas´

Maximillian ( die Rolle ist unbedingt von einer weiblichen Person zu besetzen )

Klara Klaubner, eine ältere Dame

Torsten Freund Lisas

Eva, Kronenwirtin

Prälat Ipfhofer

Die Stimme des Herrn

Herzlichen Dank der Theatergruppe Herforst für die Bereitstellung der Bilder